Lehrbeitrag zur Forst- und Holzwirtschaft für Studierende der FH Aachen

Am 19.04.2013 fand die erste Exkursion im neuen Studiengang „Holzingenieurwesen“ der Fachhochschule Aachen zum Holzkompetenzzentrum Rheinland und in den Wald bei Nettersheim statt.
 
Über 35 Studierende des 2010/2011 neu eingerichteten Studiengangs
nahmen an der ganztägigen Exkursion teil. Vertreter des Landesbetriebes Wald und Holz NRW (Regionalforstamt Hocheifel-Zülpicher Börde und Holzkompetenzzentrum Rheinland), der Gemeinde Nettersheim und der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG
(Geschäftsbereich Holz) stellten die Forst- und Holzwirtschaft in der Eifel anschaulich vor. So wurde die nachhaltige Waldbewirtschaftung am Beispiel konkreter Waldbestände erklärt und die moderne Holzernte durch Forstgroßmaschinen (Harvester) praktisch vorgeführt. Horst-Karl Dengel, Leiter des Regionalforstamtes Hocheifel-Zülpicher Börde und Wilfried Pracht,
Bürgermeister der Gemeinde Netersheim begrüßten die Studierenden und die Professoren der Fachhochschule Aachen. Prof. Dr.-Ing. Wilfried Moorkamp, Lehrgebiet Holzbau und Nachhaltiges Bauen, betonte die besondere Bedeutung von Praxisveranstaltung für das Lehrangebot im Studiengang.
 
Die Exkursion ist Teil des Lehrmoduls "Holz- und Forstwirtschaft", das im aktuellen Semester erstmalig im Studiengang „Holzingenieurwesen“ angeboten wird. Den zukünftigen Holzbauingenieuren soll in der Lehrveranstaltung insbesondere auch anhand von Exkursionen in den Wald, in Holz be- und verarbeitende Betriebe sowie zu Holzbau-Referenzobjekten in der Region praxisrelevantes Hintergrundwissen zur Forst- und
Holzwirtschaft vermittelt werden. Der Lehrbeitrag wird überwiegend durch das Holzkompetenzzentrum Rheinland als Kooperation zwischen dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW und der Gemeinde Nettersheim erbracht. Als Dozenten sind Horst-Karl Dengel, Leiter des Regionalforstamtes Hocheifel-Zülpicher Börde, Dr. Thorsten Mrosek, Leiter
des Holzkompetenzzentrums Rheinland und Jörg Bühler, Clustermanager im
Projekt HolzCluster.Eifel tätig.
 
Die Einrichtung des Studiengangs „Holzingenieurwesen“ an der Fachhochschule Aachen stellt eine herausragende Entwicklung für die Förderung des modernen Holzbaus in der Eifel, im Rheinland und weit darüber hinaus dar. Über das Angebot des Lehrbeitrags zur Holz- und Forstwirtschaft hinaus kooperiert der Landesbetrieb Wald und Holz NRW im Bereich Holzbau in vielfältiger Weise mit der Fachhochschule Aachen. Die Fachhochschule Aachen ist auch Projektpartner im Projekt HolzCluster.Eifel des Netzwerks Wald und Holz Eifel e.V.
 

12. Europäischer Kongress: (EBH2019) im Gürzenich in Köln

Am 23. und 24. Oktober 2019 findet im Kölner Gürzenich der 12. Europäische Kongress „EBH2019 - Effizientes Bauen mit Holz im urbanen Raum“ statt.  [mehr]


Aachener Holzbautagung 2019

Am 12. und 13. September 2019 findet die vierte Holzbautagung an der FH Aachen statt.   [mehr]