Chinesische Delegation zu Forst- und Holzwirtschaft und Klimaschutz in NRW und Eifel

Am 26.07.2013 besuchte eine Delegation chinesischer Forstexperten das Regionalforstamt Hocheifel-Zülpicher Börde und das Holzkompetenzzentrum Rheinland in Nettersheim, um sich über die Forst- und Holzwirtschaft und den Klimaschutz in Nordrhein-Westfalen und in der Eifel zu informieren.
 
Die Delegation bestand aus hochrangigen Vertretern der Staatlichen Forstverwaltung in China (State Forestry Administration P.R. China) und einer Forschungseinrichtung für die Erfassung und das Monitoring der Kohlenstoffspeicherung in Wäldern (Forest Carbon Assessment and Monitoring Centre). Das Thema der Delegationsreise in Deutschland und in Belgien war „Management von Kohlenstoffspeicherung in Wäldern (Forest carbon asset management)“. Der Fachbesuch war Teil des Projekts „Low Carbon Land-use“ des Bundesumweltministeriums, welches durch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) betreut wird.
 
Horst-Karl Dengel, Leiter des Regionalforstamtes Hocheifel-Zülpicher Börde, Wald und Holz NRW, begrüßte die Delegation und informierte über die Struktur und die Aufgaben des Landesbetriebes.
 
Dr. Thorsten Mrosek, Leitung Holzkompetenzzentrum Rheinland, stellte in seinem Vortrag die Forst- und Holzwirtschaft in Nordrhein-Westfalen und in der Eifel dar. Zudem stellte er die aktuelle Studie des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen zum Beitrag der Forst- und Holzwirtschaft zum Klimaschutz in NRW dar.
 
Sarah Weber stellte als zuständige Projektleiterin das integrierte Klimaschutzkonzept des Kreises Euskirchen vor. Schließlich wurde noch das Klimaschutzkonzept der Gemeinde Nettersheim durch Joachim Starke präsentiert.
 
Die Delegation nahm am Richtfest des Seebadgebäudes der Landesgartenschau 2014 in Zülpich teil, welches als innovatives Holzgebäude realisiert wird. Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen überbrachte im Rahmen des Richtfests ein Grußwort. Jörg Bühler, Clustermanager des Projekts HolzCluster.Eifel stellte der Delegation die Holzkonstruktion näher vor.
 
Das Programm endete mit einer Exkursion in den Wald bei Bad Münstereifel, wo Axel Münzer, Revierförster im Regionalforstamt Hocheifel-Zülpicher Börde, Wald und Holz NRW, den Wald und die Waldbewirtschaftung sowie seine Rolle für den Klimaschutz praktisch vorstellte.
 

12. Europäischer Kongress: (EBH2019) im Gürzenich in Köln

Am 23. und 24. Oktober 2019 findet im Kölner Gürzenich der 12. Europäische Kongress „EBH2019 - Effizientes Bauen mit Holz im urbanen Raum“ statt.  [mehr]


Aachener Holzbautagung 2019

Am 12. und 13. September 2019 findet die vierte Holzbautagung an der FH Aachen statt.   [mehr]