Abschlussveranstaltung HolzCluster.Eifel

Am 12.09.2013 fand im Holzkompetenzzentrum Rheinland in Nettersheim die feierliche Abschlussveranstaltung zum Projekt HolzCluster.Eifel statt. Das vom Land NRW und der EU geförderte, dreijährige Projekt zur Förderung von Holzverwendung und zur Stärkung der regionalen Holzbranche kommt im Januar 2014 zu einem erfolgreichen Ende. Zugleich zeichnet sich bereits ein Folgevorhaben ab.
 
Zunächst erfolgte die Begrüßung der etwa 130 Teilnehmer/innen aus der Forst- und Holzwirtschaft der gesamten Eifelregion und darüber hinaus durch Wilfried Pracht, Bürgermeister der Gemeinde Nettersheim, Horst-Karl Dengel, Vorstandsvorsitzender des Wald und Holz Eifel e.V. und Leiter des Regionalforstamtes Hocheifel-Zülpicher Börde, Landesbetrieb Wald und Holz NRW, und Günter Rosenke, Landrat des Kreises Euskirchen.
 
Hubert Kaiser, Leiter der Landesforstverwaltung NRW und stellvertretender Leiter der Abteilung III „Forsten, Naturschutz“, im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen würdigte in seinem Leitvortrag die Ergebnisse des Projektes HolzCluster.Eifel und zeigte die aktuellen Rahmenbedingungen für die Forst- und Holzwirtschaft in Nordrhein-Westfalen auf, mit einem Schwerpunkt im Bereich des Klimaschutzes.
 
Jörg Bühler stellte als Clustermanager und Projektleiter die wesentlichen Projektergebnisse vor. Hierzu gehörten insbesondere der umfassende fachliche Beitrag zur Vorbereitung der Einrichtung eines Informations-, Ausstellungs- und Bildungszentrums für moderne Holzverwendung (Holz-Campus West), die Etablierung einer Bildungsplattform für die regionale Holzbranche sowie das Angebot verschiedener Fach- und Fortbildungsveranstaltungen.
 
Die Umsetzungsmöglichkeiten für das geplante Informations-, Ausstellungs- und Bildungszentrums für moderne Holzverwendung, den Holz-Campus West, präsentierte Jörg Lehnen, Projektleiter bei der B+L Marktdaten GmbH in Bonn, anhand verschiedener Expertisen.
 
Seitens der Fachhochschule Aachen stellten Prof. Dr.-Ing. Jürgen Kettern, Dekan des Fachbereichs Bauingenieurwesen, und Prof. Dr.-Ing. Wilfried Moorkamp, Lehrgebiet Ingenieurholzbau und Nachhaltiges Bauen, den Studiengang Holzingenieurwesen als neues Angebot für Bildung, Forschung und Innovation in der Eifelregion und darüber hinaus dar.
 
Die Veranstaltung schloss mit einem Ausblick auf das ab Anfang 2014 geplante Folgevorhaben "HolzCluster.Eifel II - Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und Klimaschutz durch moderne Holzverwendung". Dr. Thorsten Mrosek, Geschäftsführung Wald und Holz Eifel e.V. und Leitung Holzkompetenzzentrum Rheinland, zeigte auf, mit welchen inhaltlichen Schwerpunkten das Vorhaben an das erfolgreiche Projekt HolzCluster.Eifel anknüpfen soll. Während schon viele maßgebliche Unternehmen und Einrichtungen Interesse an einer Beteiligung bekundet haben, auch mit einem finanziellen Beitrag, ist eine Teilnahme auch noch für weitere Projektpartner möglich. 
 
Das Projekt wurde neben dem Netzwerk Wald und Holz Eifel e.V. von 27 bedeutenden Clusterakteuren aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung initiiert und getragen. Eine besonders wichtige Rolle hatten hierbei das Holzkompetenzzentrum Rheinland, das Regionalforstamt Hocheifel-Zülpicher Börde des Landesbetriebes Wald und Holz NRW, die Gemeinde Nettersheim und der Kreis Euskirchen. Über 220 Unternehmen und Einrichtungen aus der Holzbranche in der Eifel und darüber hinaus haben sich am Projekt beteiligt.
 
Das Projekt HolzCluster.Eifel, ein erfolgreicher Beitrag des Wald und Holz Eifel e.V. im Wettbewerb „Regio.Cluster.NRW“ der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, zielte darauf ab, über die Förderung von Innovation und Qualifikation die Wettbewerbsfähigkeit der Holzbranche in der Eifel zu erhöhen.
 
Holz weist vielfältige Verwendungsmöglichkeiten und Vorteile als Rohstoff, Baumaterial, Werkstoff und Energieträger auf, u. a. im Zusammenhang mit Ressourcen- und Energieeffizienz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit.
 
Weitere Informationen können Sie dem Programm der Abschlussveranstaltung und der Abschlusspublikation zum Projekt HolzCluster.Eifel entnehmen:
 
Download Programm Abschlussveranstaltung HolzCluster.Eifel 
 
Download Abschlusspublikation HolzCluster.Eifel

Bild (v. l. n. r.):
Horst-Karl Dengel, Vorsitzender Vorstand Wald und Holz Eifel e.V.; Leiter Regionalforstamt Hocheifel-Zülpicher Börde, Landesbetrieb Wald und Holz NRW
Dr. Rainer Joosten, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Referat III-2
Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen
Dr. Thorsten Mrosek, Geschäftsführung Wald und Holz Eifel e.V.; Leitung Holzkompetenzzentrum Rheinland
Hubert Kaiser, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Leiter der Landesforstverwaltung
Jörg Lehnen, B+L Marktdaten GmbH
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Kettern, Dekan Fachbereich Bauingenieurwesen, Fachhochschule Aachen
Dipl.-Ing. (FH) Jörg Bühler, Clustermanager Projekt HolzCluster.Eifel
Prof. Dr.-Ing. Wilfried Moorkamp, Lehrgebiet Ingenieuholzbau und Nachhaltiges Bauen, Fachbereich Bauingenieurwesen, Fachhochschule Aachen
Frank Beuel, Kreissparkasse Euskirchen
Wilfried Pracht, Bürgermeister Gemeinde Nettersheim

 

Bildquelle: Wald und Holz Eifel e.V., Fotograf Ralf Hürten


12. Europäischer Kongress: (EBH2019) im Gürzenich in Köln

Am 23. und 24. Oktober 2019 findet im Kölner Gürzenich der 12. Europäische Kongress „EBH2019 - Effizientes Bauen mit Holz im urbanen Raum“ statt.  [mehr]


Aachener Holzbautagung 2019

Am 12. und 13. September 2019 findet die vierte Holzbautagung an der FH Aachen statt.   [mehr]