Pressegespräch - Der erfolgreiche Weg wird in 2014 mit neuer Leitung fortgesetzt

Branche Wald und Holz bietet Lösungen für gesamtgesellschaftliche Herausforderungen der Zukunft.

Die stoffliche Holzverwendung ist ein Schlüssel für Klimaschutz und Energiewende. Kompetent und modern eingesetzt, spart Holz gegenüber alternativen Materialien Energie: Zunächst in der Produktion und Verarbeitung, dann durch seine hervorragenden Dämmeigenschaften. CO2 wird vermieden. Das Holzkompetenzzentrum Rheinland (HKZR) bündelt und verbreitet Informationen entlang der Wertschöpfungskette Forst und Holz. Die Maßnahmen in 2014 zur Unterstützung der Holzbranche mit dem Ziel der Umsetzung des großen wirtschaftlichen und ökologischen Potentials des Clusters Wald und Holz im Rheinland stellt das HKZR nun vor.

„Veränderungen im Denken der Entscheider in Richtung vermehrter Holzverwendung im Baubereich, erreichen wir nur durch Einigkeit aller Akteure der Wertschöpfungskette Wald, Holz, Verarbeitung - und zwar in der Kommunikation und im Wissen um die Möglichkeiten von Holz“, so Axel Krähenbrink, neuer Leiter des HKZR. „Die Vorteile des Zukunftsrohstoffs Holz in der Wohngesundheit, der energetischen Sanierung, im nachhaltigen Bauen, in der Verwendung im urbanen Umfeld und in der Ressourcen-Schonung gilt es gemeinsam herauszustellen.“ Deshalb vernetzt sich das HKZR regional mit der Gemeinde Nettersheim, mit Kommunen, mit dem Projekt HolzCluster.Eifel II, sowie landesweit mit Fachleuten und Initiativen.

Schon in der Planung von Bauwerken Einfluss auf die Materialauswahl nehmen zu können, kann entscheidend sein. Die Kooperation zwischen der FH Aachen und dem HKZR setzt hier über einen Lehrauftrag an. Angehende Bauingenieure sollen früh für Zusammenhänge zwischen Forstwirtschaft, Holzproduktion und modernem Einsatz sensibilisiert, Vorurteile abgebaut und Projektverantwortliche hin zum Holz als Baustoff-option gelenkt werden. Ebenso an Fachleute richtet sich eine Veranstaltungsreihe zu Forst- und Holzthemen auf der diesjährigen Landesgartenschau (LAGA) in Zülpich. Rahmengebend ist die durch das HKZR entwickelte Ausstellung Wald und Holz NRW, die für den Besucher den Forst, seine Leistungen und seine Produkte mit ihrer zentralen Rolle in den Wirtschafts- und Naturkreislauf einordnet.

In Person von Herrn Forstassessor Axel Krähenbrink steht dem HKZR ein vielfältig und langjährig erfahrener Forst- und Holzfachmann zur Verfügung. Als ehemaliger Mitarbeiter des Holzabsatzfonds, mit Stationen als Geschäftsführer des Waldbauernverbandes NRW und eines Säge- und Holzbau-Netzwerkes, deckt er inhaltlich nahezu die gesamte Branche ab.
 

Pressemitteilung Neuer Leiter HKZR [PDF, 38kb, 29.04.2014]

12. Europäischer Kongress: (EBH2019) im Gürzenich in Köln

Am 23. und 24. Oktober 2019 findet im Kölner Gürzenich der 12. Europäische Kongress „EBH2019 - Effizientes Bauen mit Holz im urbanen Raum“ statt.  [mehr]


Aachener Holzbautagung 2019

Am 12. und 13. September 2019 findet die vierte Holzbautagung an der FH Aachen statt.   [mehr]