"Wohnraum für Flüchtlinge in Holzbauweise"

Informationsveranstaltung von Mittwoch, dem 09. März 2016 im Holzkompetenzzentrum Rheinland in Nettersheim.

Die Schaffung von Wohnraum für Flüchtlinge stellt die Entscheidungsträger und Bauplaner in den Städten und Gemeinden vor große Herausforderungen.

Über die Möglichkeiten zu langfristig nutzbaren Unterkünften, die später auch für den sozialen Wohnungsbau oder andere Zwecke umgebaut werden können ließen sich Fachleute der Kommunalverwaltungen aus Aachen, Düsseldorf, Köln, Rheinbach und vielen anderen Städten/Kommunen informieren. 

Martin Schwarz stellte die Informationsplattform "Holzbauten für Flüchtlinge" auf dem gleichnamigen Webportal www.holzbauten-fuer-fluechtlinge.nrw.de vor, auf der Holzbauunternehmen ganze Komplettangebote inklusive Statik, Brandschutz und Baugenehmigungsabwicklung anbieten.

Aktuelle Beispiele zu solchen Projekten stellte der Holzbaufachberater Johannes-Ulrich Blecke vor. So sei unter anderem die Schnelligkeit, die durch vorgefertigte Bauteile erreicht wird, sehr vorteilhaft. Staunen erregte z. B. die Geschwindigkeit eines vorgestellten Bauvorhabens in Münster, bei dem nach Auftragsvergabe Mitte August 2015 inklusive Baugenehmigung die Schlüsselübergabe am 31. Dezember erfolgte.

In der Diskussion hatten die über 30 teilnehmenden Städte/Kommunen und Holzbauunternehmen Gelegenheit Ihre bisherigen Erfahrungen untereinander auszutauschen.

Hier das Programm zur Veranstaltung

Vortrag 1 - Martin Schwarz
Vortrag 2 - Johannes Ulrich Blecke
 

Waldbau und Waldbewirtschaftung im Klimawandel - Neue Instrumente für den Waldbesitz in Nordrhein-Westfalen

Einladung zur Informationsveranstaltung am 07. Dezember 2018 im Malkasten in Düsseldorf  [mehr]


Klimaschutz durch Ressourceneffizienz - Die Potentiale zirkulärer Wertschöpfung am Beispiel Bauen

09. November 2018, Eurogress Aachen  [mehr]