Vortragsveranstaltung zu Blockhausbau und CO2-Bank

Am 27.06.2011 fand im Holzkompetenzzentrum Rheinland in Nettersheim eine Vortragsveranstaltung zu den beiden Themen Blockhausbau und CO2-Bank statt.

Die Begrüßung erfolgte durch Wilfried Pracht, Bürgermeister der Gemeinde Nettersheim, und Horst-Karl Dengel, Leiter des Regionalforstamtes Hocheifel-Zülpicher Börde des Landesbetriebes Wald und Holz NRW sowie 1. Vorsitzender des Wald und Holz Eifel e.V. Die Moderation übernahm Dr. Thorsten Mrosek, Leitung des Holzkompetenzzentrums Rheinland und Geschäftsführung des Wald und Holz Eifel e.V.

Zunächst stellte Marc W. Lennartz, unabhängiger Fachjournalist,
freier Redakteur und Buchautor, das Thema des modernen Blockhaus- und Massivholzhausbau umfassend dar. Auf Grundlage einer aktuellen Buchpublikation hierzu wurden ansprechende Beispiele aus der Eifel, aus Deutschland und im internationalen Kontext präsentiert.

Peter Floss, Inhaber der Firma Floss Zimmerei und Blockhaus GmbH, führte das Thema des modernen Blockhausbaus für die Eifel näher aus und stellte hierbei auch technische Aspekte vor.

Der Vortrag von Matthias Eisfeld, Geschäftsführer des Landesbeirates Holz NRW e.V. beschäftigte sich mit dem Thema „Chancen für den Holzbau durch die CO2-Bank und aktuelle Entwicklungen im Holzbau in Nordrhein-Westfalen“. Er berichtete anschaulich, wie über die CO2-Bank die langfristige Speicherung von Kohlenstoff in Holzbauten dokumentiert und dargestellt werden kann.

Die Veranstaltung richtete sich sowohl an Fachleute wie Architekten, Vertreter des Holzhandwerks, Hochschulvertreter und Studierende als auch an potentielle Bauherrn und die interessierte Öffentlichkeit. Mit über 50 Teilnehmern war die Veranstaltung gut besucht. Zu den Teilnehmern gehörten u. a. Dr. Sabine Dirhold, stellvertretende Landrätin des Kreises Euskirchen, Reinhold Müller, Bürgermeister der Gemeinde Dahlem sowie Prof. Dr. Wieland Becker, Lehr- und Forschungsgebiet Holz an der Fachhochschule Trier. An der Veranstaltung nahmen auch Vertreter des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW und des Landesbetriebes Wald und Holz NRW teil. Die Vortragsthemen wurden von den Teilnehmern als sehr interessant angesehen und zum Ende der Veranstaltung angeregt diskutiert.

Herr Dengel schloss die Vortragsveranstaltung mit dem Ausblick, dass das Holzkompetenzzentrum Rheinland weitere Fachveranstaltungen zum Themenbereich des modernen Holzbaus und der Verwendung zeitgemäßer Holzprodukte aus nachhaltiger, regionaler Forstwirtschaft anbieten wird. So wird im Spätsommer im Rahmen des neuen Projekts HolzCluster.Eifel eine Tagung zu modernem Ingenieurholzbau und veredelten Holzprodukten stattfinden.

Die Vortragsveranstaltung sollte einen Beitrag dazu leisten, verstärkt auf die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten und die Vorteile des modernen Holzbaus aufmerksam zu machen. So zeichnet sich der zeitgemäße Holzbau nicht nur durch hohe technische Leistungsfähigkeit und ansprechende Architektur aus, sondern er weist auch zahlreiche Vorteile bezüglich Energieeffizienz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit auf.

Die Veranstaltung wurde durch das Holzkompetenzzentrum Rheinland und in Kooperation mit dem Netzwerk Wald und Holz Eifel e.V. organisiert.


Veranstaltung Blockhausbau CO2-Bank Programm [PDF, 695kb, 16.06.2011]

12. Europäischer Kongress: (EBH2019) im Gürzenich in Köln

Am 23. und 24. Oktober 2019 findet im Kölner Gürzenich der 12. Europäische Kongress „EBH2019 - Effizientes Bauen mit Holz im urbanen Raum“ statt.  [mehr]


Aachener Holzbautagung 2019

Am 12. und 13. September 2019 findet die vierte Holzbautagung an der FH Aachen statt.   [mehr]